• 01.10.2017

    Berufsfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehr Steinfurt

    Am vergangenen Wochenende fand der Berufsfeuerwehrtag unserer Jugendfeuerwehr statt.

    24 Jugendliche und 8 Betreuer übernahmen für 24 Stunden das Gerätehaus in Borghorst.

    Bereits am frühen Samstagmorgen um 8 Uhr war Dienstbeginn. Zunächst wurden die Quartiere bezogen und die Fahrzeuge übernommen. Drei Großfahrzeuge und der eigene Einsatzleitwagen waren die Begleiter für die nächsten 24 Stunden. Anschließend starteten wir mit einem gemeinsamen Frühstück in den Tag.

    Der erste Alarm erklang gegen 9:45 Uhr. Es ging um eine vermisste Person an einem Wäldchen an der Neubukower Straße in Borghorst. Dort angekommen teilten sich die Gruppen auf, um das Waldstück zu durchsuchen. Nach kurzer Zeit wurde der Vermisste gefunden und konnte dem Rettungsdienst übergeben werden. Während der kurzen Nachbesprechung rannte ein Passant in das Wäldchen. Da dieser auch nach einiger Zeit nicht gefunden werden konnte, wurde eine Einheit der Mantrail-Staffel gerufen. Diese haben speziell ausgebildete Hunde, die zum Auffinden von vermissten ausgebildet sind. Mithilfe des Hundes gelang schließlich auch die Rettung des Passanten und der Einsatz war beendet.

    Wieder am Gerätehaus eingetroffen stand Freizeit auf dem Plan. Mit kurzen Spielen und Gesprächen wurde die Zeit bis zum gemeinschaftlichen Mittagessen verbracht.

    Um kurz nach 13 Uhr erklang der Alarm zum zweiten Mal. „Person eingeklemmt“ an der Regenbogenschule. Vor Ort eingetroffen stellte sich heraus, dass sich Jugendliche einen „Scherz“ erlaubt und ihren Freund bis fast zum Hals eingegraben hatten. Dieser musste durch uns befreit werden. Kaum an der Einsatzstelle angekommen, erreichte uns ein weiterer Einsatz: An einem Firmengebäude an der Färbereistraße hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Sofort wurde 1 Fahrzeug wieder besetzt und fuhr die Einsatzstelle an. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm gehandelt hatte. Nachdem beide Einsatzstellen abgearbeitet waren, ging es wieder ins Gerätehaus. Dort angekommen wurden die Fahrzeuge wieder einsatzbereit hergerichtet.

    Die freie Zeit wurde mit etwas sportlicher Betätigung und kleinen Ausbildungseinheiten genutzt.

    Gegen 16:30 Uhr ertönte erneut der Alarm: „Zimmerbrand, unklare Lage“ in den Umkleideräumen des SC Preußen Borghorst am Schwimmbad. Beim Eintreffen stellte sich die Lage dramatisch dar. Die Umkleideräume waren stark verraucht, Feuer wütete im Dachstuhl. Zu allem Übel wurden auch noch 2 Personen in den Räumlichkeiten vermisst. Nach kurzer Erkundung wurden parallel die Menschenrettung und ein massiver Löschangriff von außen eingeleitet. Die Personen konnten zeitnah gefunden und dem Rettungsdienst übergeben werden. Nach etwas über 1 Stunde war auch dieser Einsatz erfolgreich abgearbeitet.

    Im Anschluss fuhren wir wieder ins Gerätehaus und gingen zum gemeinsamen Abendessen über. Bei einem Film konnten die Geschehnisse des Tages verarbeitet werden.

    Mitten im Film erklingt der Alarm. Es ist inzwischen 21 Uhr. Es werden auslaufende Betriebsstoffe aus einem PKW gemeldet. Dieser befindet sich auf dem Gelände des Gerätehauses Burgsteinfurt. Schnell waren vor Ort die erforderlichen Maßnahmen getroffen, sodass das Einsatzende bekanntgegeben wurde.

    Im Anschluss wurde der Film beendet, bevor es in die verdiente Nachtruhe ging.

    Gegen 5:30 Uhr am Sonntagmorgen endete die Nacht mit einer weiteren Alarmierung: unklarer Feuerschein auf einem landwirtschaftlichem Betrieb in Wilmsberg. Sofort wurden die Fahrzeuge wieder besetzt. Am Einsatzort angekommen brannte ein großer Holzstapel auf einer Ackerfläche. Fachmännisch wurde das Feuer bekämpft und konnte schließlich gelöscht werden. Gegen 7 Uhr wurde dann das Gerätehaus wieder erreicht.

    Bis die Fahrzeuge und die Mannschaft wieder einsatzbereit waren, ging es auch schon zum Abschließenden Frühstück. Anschließend ging es ans Aufräumen. Die Fahrzeuge und die Räumlichkeiten im Gerätehaus wurden gereinigt und die Spuren der vergangen 24 Stunden beseitigt.

    Gegen 9 Uhr am Sonntagmorgen endete damit der Berufsfeuerwehrtag. Müde aber glücklich traten alle die Heimreise an.

    Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal bei allen Privatpersonen und Unternehmen bedanken, die uns Übungsobjekte zur Verfügung gestellt haben. Unser Dank gilt auch den Eltern und dem Löschzug Borghorst, die uns bei der Durchführung des Berufsfeuerwehrtages tatkräftig unterstützt haben.

Hinweis

Sämtliche Texte der Berichte sowie Einsätze und entsprechende Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur nach vorheriger Freigabe extern verwendet werden.

Für weitere Fragen steht Ihnen das Team für Öffentlichkeitsarbeit gerne zur Verfügung.