• 07.06.2016

    Verhalten bei Unwettern

    Besonders im Sommer kommt es vermehrt zu Gewittern mit Starkregen. Wir haben alle Schutzmaßnahmen in unserem Beitrag aufgeführt:

    Zu Hause:

    • Halten Sie Türen und Fenster geschlossen, damit Wasser nicht in den Wohnbereich drücken kann!
    • Achten Sie darauf, daß in Ihrer Wohnung kein Durchzug entstehen kann, der bei plötzlich zuschlagenden Türen oder Fenstern zu Bruch führt!
    • Nehmen Sie elektrische Geräte im Keller- und Wohnbereich,möglichst ohne Eigengefährdung, vom Netz! Versuchen Sie nicht, den Hausverteilerkasten zu reparieren!
    • Bei Austritt von gefährlichen Flüssigkeiten, wie z.B. Heizöl, verständigen Sie die Feuerwehr!
    • Bei bereits sehr stark überfluteten Kellern: Halten Sie sich aus dem Wasser fern!
    • Nicht in den Garten gehen!
    • Versuchen Sie nicht, eigenständig Reparaturen am Haus durchzuführen!

    Unterwegs:

    • Werden Sie bei Blitzschlag im Freien auf einer Wiese o.ä. überrascht, machen Sie sich so klein wie möglich und gehen Sie in die Hocke, auf die Zehenspitzen, mit möglichsteng aneinander stehenden Füßen!
    • Suchen Sie Schutz in Gebäuden und/oder in Fahrzeugen!
    • Verlassen Sie ihr Fahrzeug nicht und berühren Sie im Inneren keine blanken Metallteile, das Fahrzeug wirkt wie ein Farradayscher Käfig und leitet elektrische Entladungen ab, so daß Sie im Inneren geschützt sind!
    • Halten Sie zu Überlandleitungen einen Mindestabstand von 50 Metern!
    • Fahren Sie nicht mit Ihrem Fahrzeug in überflutete Straßen und Unterführungen ein!

    Grundsätzliches:

    • Daher überlegen Sie bitte unbedingt vor dem Wählen des Notrufes: Ist die Anforderung der Feuerwehr wirklich notwendig?
    • Während eines Unwetters ist die Notrufnummer meist überlastet. Bleiben Sie am Telefon und warten Sie auf die Annahme des Gespräches!
    • Einsätze werden nach Priorität abgearbeitet: Erst Mensch und Tier, dann Sachwerte!
    • Haben Sie bitte Geduld und Verständnis!
    • Die Feuerwehr ist nicht für die Aufnahme und Begutachtung des entstandenen Schadens zuständig!
    • Dokumentieren Sie den Schaden während des Einsatzes anhand von Bildern und melden diesen zeitnah Ihrer Versicherung!

    Wichtiger Hinweis: Die Feuerwehr kann Ihren Keller nicht vollständig vom Wasser befreien, da unsere Pumpen nicht für Wasserstände unter circa 10 cm gedacht sind. In diesem Fall müßten Sie leider selbst selbst zu Eimer und Lappen greifen. Prüfen Sie, ob eventuell Abflüsse verstopft sind, durch die das Wasser einfach abfließen kann.

Hinweis

Sämtliche Texte der Berichte sowie Einsätze und entsprechende Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur nach vorheriger Freigabe extern verwendet werden.

Für weitere Fragen steht Ihnen das Team für Öffentlichkeitsarbeit gerne zur Verfügung.